Charivari, Gamsbart und Co.

krachlederne

Was ist die Geschichte der Trachten Accessoires? Wir klären auf. 

Die Geschichte des Gamsbartes

Populär wurde der Gamsbart durch Erzherzog Johann von Österreich (1782 – 1859), der sich als Gamsjäger Haare des Tieres auf den Hut als Trophäe aufsteckte. Dadurch brachte er den Gamsbart in Mode. Prinzregent Luitpold (1821-1912) trug ebenfalls gerne diesen Hutschmuck.

Was ist ein Charivari – Herkunft & Geschichte

Im traditionellen Sinne befestigen sich die Männer ihr Charivari am Hosenlatz der Lederhose und präsentieren so das urigste Trachten-Accessoire. Über die Herkunft streiten sich noch heute die Geister. Die naheliegendste Theorie ist allerdings der Wandel von der Uhrenkette zum heutigen Lederhosen Must-have. Früher hatten die Männer ihre Taschenuhr mit eben dieser Kette an ihrer Trachtenweste befestigt und im Laufe der Zeit mit einigen Trophäen verschönert. Dieser Trend begann zunächst im Ostalpenraum, verbreitete sich allerdings schnell innerhalb der restlichen Alpenregion.

 Again what learned! 

 

Zurück zum Wiesn-Kalender