Tradition und Moderne

21_Tradition und Moderne

Tradition trifft Moderne

Von den über 100 Schaustellerbetrieben, die auf der Wiesn vertreten sind, haben etwa 90 Prozent ihre Wurzeln im 19. Jahrhundert. So reicht bspw. die Tradition der Irrgärten in das Jahr 1890 zurück. Sie sind berühmt für ihre klangvollen Namen wie „Fluch des Pharao“. Oder der Kettenflieger Kalb: Er zählt auch zu den ältesten Fahrgeschäften auf der Wiesn. 1919 wurde er von der Berliner Firma Gundelwein und Fischer hergestellt.

Wohingegen die größte mobile Geisterbahn der Welt 2015 auf der Wiesn Premiere gefeiert hat. Und auch die schnellste und größte Megaschaukel der Welt “Konga” hat uns 2015 erstmals über die Festwiese fliegen lassen.

 

Spannend bleibt, was uns dieses Jahr so erwartet.

 

Zurück zum Wiesn-Kalender