Vamos a la Playa – Oder auch: Mit dem Team auf die Insel | Teil 1

  • IMG_5807
  • IMG_5713
  • IMG_5756
  • IMG_5837
  • IMG_5779
  • IMG_5729
  • IMG_5843

REALIZE REIST!
Vamos a la Playa – Oder auch: Mit dem Team auf die Insel – TEIL 1

Auf die des Deutschen liebste Insel selbstverständlich. Nach holprigem Flug (Anm. d. Red.: Auf der Suche nach „Wilsooon“) geht es ohne Zwischenstopp am Ballermann direkt nach Palma Stadt. Bei mallorquinischen Köstlichkeiten im urigen Restaurant Celler Sa Premsa war selbst für die Ängstlichen unter den Realizern (mich), der Flug bald schon kein Thema mehr. Die spanische Gelassenheit, das Leben zu genießen, ist durchaus ansteckend und so wird am ersten Abend noch fleißig schnabuliert, geplaudert und sich auf die kommenden Tage gefreut. Müde und erschöpft machen alle Realizer heute Nacht ihre Äuglein im Hotel Meliá Palma Bay zu.
Dachterrasse, Meerblick und Außenpool gibt es auf der morgendlichen Site Inspection durch das Hotel im skandinavischen Stil zu entdecken. Dass es dabei nur 5 Gehminuten vom Stadt-Strand und Stadtkern entfernt ist, finden wir schon mal ganz gut. Viel besser aber gefällt uns, dass Palmas neuer Kongresspalast „Palau de Congressos“ Teil des großzügigen Gebäudekomplexes ist und mit atemberaubenden Tagungsräumen und raffinierter Architektur Lust auf viele, viele Veranstaltungen macht.
Next Stop: Palma City, Altstadt-Tour. Shoppingmarathon durch die schnuckeligen Gassen, kulturelle Bildung an der Kathedrale „Le Seu“ oder doch ein Eiskaffetscherl auf der Dachterrasse des Museums der Moderne „Es Baluard“ mit Blick über Palmas Yachthafen? Genug Zeit jedenfalls, um einen ersten Eindruck der Inselmetropole zu bekommen. Aber mal Schluss mit spazieren gehen, Schluss mit langsam. Wartet da am Hafen nicht schon das nächste Speedboot auf uns? Hier gilt es nun, sich festzuhalten, seinen Groove im Rhythmus der Wellen zu finden und die Frisur einfach mal Haare sein zu lassen. Und wo wir schon auf dem Meer sind, bleiben wir auch gleich dort. Auf einer Halbinsel mit 180° Meerblick erwarten uns lecker Essen und ein traumhafter Weitblick. Viel Meer, viel weiß, stets stylisch und Bikinis, die die Welt noch nicht gesehen hat. Der Beachclub Purobeach, „Oasis del Mar“, hält also, was er verspricht. Gefällt uns!
Zurück im Reisebus wird kurz im neuen Hotel Meliá Calviá Beach eingecheckt, bevor schon wieder gegessen wird. Wir essen übrigens gerne. Nach dem Essen ist vor dem Club. Hey, was geht ab, wir feiern die ganze Nacht im Edel-Club Tito‘s. Zwischen ekstatischen Latino-Beats und reichlich Plastik wird gemunkelt, ob’s denn am Ballermann nicht auch schön gewesen wäre.  Aber Malle ist schließlich nur einmal im Jahr, vielleicht also nächstes Mal.

Fortsetzung folgt . . .