Und jährlich grüßt das Motorwerk – Same Same but Different

  • MI_4
  • MI_2
  • MI_3
  • MI_5
  • MI_1
  • MI_6

Und jährlich grüßt das Motorwerk – Same Same but Different

Berlin, again. Motorwerk, again. Ist aber auch die perfekte Location für unseren Tatort. Schön weitläufig ist es dort. Luftig loftig geradezu. Viel Platz und Raum also für unseren Kunden – ein führender UEM-Hersteller – und seine Partner, der auch in diesem Jahr mit viel IT Expertise auf Lernen und Lehren setzt.
Berlin, schon wieder in die Hauptstadt, wo also auch in diesem Jahr ne fette „IT-Sause“ steigen wird. Nice. Expertise meets Wissensdurst und alle sind glücklich. Aber Hallo, die No-Show Rate spricht erneut für sich. Keine 2%! Bääm. Wenn die Zahl mal nicht durchscheinen lässt, wie gut die Konferenz ankommt, na dann weeß ick och nich. Berlin also wieder. Viel Sein und wenig Schein. Irgendwie ehrlich, ziemlich transparent. Und schon sind wir mitten drin. Transparenz als roter Faden, unser Kunde – der unsichtbare Schutz.  Die Stühle durchsichtig, sämtliches Mobiliar wird hinterleuchtet, wirkt durchscheinend und schafft Heimeligkeit. IT kann schließlich auch gemütlich sein. Und damit sich alle gut orientieren können, in diesem loftartigen Raum, werden die Bereiche mal eben von oben definiert. Transparente Abhängungen schweben über den Ständen der Partner. So bleibt unten Platz für reichlich Free Flow entlang des runden und offenen Messebaus. Die Stände selbst sorgen ebenfalls für Durchblick und sind zum Teil transparent und individuell gebrandet. Da ist er wieder, der unsichtbare Schutz, ganz egal von welchem Blickwinkel aus.
Und das Keyvisual? Das haben wir natürlich auch angepasst, fein, filigran, durchscheinend aber stets „connected“ und in Bewegung. Apropos Bewegung. Essen! Auch das ist trotz, oder gerade wegen seiner Transparenz lecker und einzigartig. An der „Lucky Roll-Bar“ gibt es Rollen, vietnamesisch und ganz Frühling. Richtig, auch durchsichtig! Der besondere Eyecatcher an diesem Tag aber sind die bunten Früchtchen, gefroren in einem Eisblock – Freeze Frame.
Auch dieses Jahr werden die Teilnehmer bereits bei der Akkreditierung mit Kopfhörern ausgestattet. Verschiedene Kanäle ermöglichen die bequeme Teilnahme an unterschiedlichsten Vorträgen. Daten und Kontakte können anschließend easy per „etouches“-Berührung mit dem gewünschten Gegenüber ausgetauscht werden. Yes it’s that simple.
Was noch fehlt, ist neben Information und Gaumenschmaus – Entertainment. Gleichgewicht und Raumgefühl können an VR- und AR-Geräten getestet werden, schließlich soll auch das Kind im Manne (und der Frau) nicht zu kurz kommen. Und am Ende wird, wie auf jeder guten Veranstaltung, ordentlich getanzt. Zu stimmungsvollen Beats der australischen Band „Parcels“. Die sind zwar nicht transparent, machen aber trotzdem gute Musik.Die Veranstaltung also – Check! – erneut ein voller Erfolg.

Lust auf mehr? Hier geht’s zum Video.

Kunde: MobileIron Inc.
Ort: Berlin
Kategorie: Konferenz
Teilnehmer: 600
Herausforderung: Transparent sein und auch bleiben

MobileIron-logo