Hamburg.

Honoured in green.

Bunker Hamburg.

KATEGORIE: Neueröffnung | Eventlocation | Kultur | Kunst | Gastro​

April 2024

Bunker Hamburg
#hardrockhotel #begegnungsort #gedenkundinformationsort #1400qmdachgarten #urbanekultur #musikundsport #umweltforschung​

Aus Grau wird bunt. 

Der Hochbunker an der Feldstraße wurde im Jahr 1942 in 300 Tagen erbaut. Die Grundfläche misst 75 × 75m und ist 38m hoch. Die Wandstärke beträgt 3,5m, die Decke ist 5m dick. Obwohl die Kapazität auf 18.000 Personen beschränkt war, suchten während der starken Luftangriffe auf Hamburg im Sommer 1943 bis zu 25.000 Menschen Schutz im Bunker. Die Flaktürme waren als vollständig autarke Einheiten mit eigener Strom- und Wasserversorgung ausgelegt und verfügten über ein Krankenhaus. Durch einen leichten Überdruck im Gebäudeinneren waren sie auch gegen Gasangriffe geschützt. ​
Wow, was für ein Bauwerk: massiv, geschichtsträchtig und eindrucksvoll.​
Anfang der 1950er Jahre diente ein Teil der Räume als Notunterkunft für Frauen und Kinder. Die kleinen Kammern waren in der Regel mit einem Bett, einem Stuhl und einem Tisch ausgestattet. ​
Im Kalten Krieg wurde der intakte Gefechtsturm als Luftschutzbunker reaktiviert. Gar nicht so lange vorbei.​
Spätestens in den 1990er-Jahren wurde aus dem Schutzbau der sogenannte Medienbunker, in dem bekannte Formate wie die „Tagessschau“ entwickelt wurden. Hinter den dicken Mauern befinden sich u.a. Werbe- und Promotionagenturen, die „Bunkerhillgalerie“ und Studios einer Medienhochschule. Außerdem sind hier ein Theater sowie Räume für soziale Projekte und altes Handwerk einquartiert.
Vorallem bekannt: der Musikclub Uebel & Gefährlich und der Kammerkonzertsaal resonanzraum. ​
Alles in allem ein Symbol für Kreativität und urbane Kultur.​
2017 wurde das Konzept zur Begrünung, Aufstockung und eines öffentlich zugänglichen Dachparks genehmigt, den der Hamburger Kreativunternehmer Mathias Müller-Using geplant hat.​
Im September 2023 ist das letzte Treppenteil für den Bergpfad montiert worden, der unten startend rund um die Außenwände des Bunkers nach oben auf das Dach, zu einem 1.400 m² großen Garten, führt. Insgesamt gibt es mehr als 10.000 m² Grün- und Gemeinschaftsflächen. Auf dem Dach wird außerdem geforscht: Finanziert vom Bundesumweltministerium sammeln rund 80 Sensoren in den Beeten Daten darüber, was Pflanzen direkt am Gebäude bewirken.​
Aus Beton mach grün mit Weitblick.​
Das neue Reverb by Hard Rock Hotel mit seinen 134 Zimmern, Shop, Ausstellungsräumen, Meetingräume mit Studiofunktionen oder Schallisolierung und vielfältigster Gastronomie wird ab April 2024 einen Ehrenplatz im St. Pauli-Bunker einnehmen. 
Energiegeladener Knotenpunkt, der Einheimischen und Gästen Raum bietet, sich zu vernetzen und kreativ zu sein. Hier lässt sich ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln und gleichzeitig die unvergleichliche Aussicht genießen.​

Unendlich viele Kulissen für vielfältigste Eventformate. ​
Unsere Visionen sind im vollen Gange. Ist der Funke übergesprungen? ​
Wir können es kaum erwarten hier mit Euch atemberaubende Erlebnisse zu realizieren.​

Weitere News.

REALIZE unterwegs

Cisco im

Soho House

Berlin

Über uns

Vamos a la Playa |

Oder auch: Mit dem

Team auf die Insel

Insider-Tipps

Transformation

in ein virtuelles

Event